2022

Alena Matějka

Alena Matějka

kraftvoll · poetisch · selbstbewusst
30.04.2022 - 21.08.2022

Wir alle haben unsere ganz eigene Sicht auf die Welt, aber nur wenige Menschen haben den Wunsch, den Mut oder die Begabung, Wahrnehmungen auszudrücken und Ideen mit anderen zu teilen. Seit jeher sind es Künstler und Künstlerinnen, die uns furchtlos und lustvoll ihre Geschichten erzählen, unsere Augen öffnen und unseren Horizont erweitern.

Zu ihnen gehört die mehrfach preisgekrönte Bildhauerin und Glasgestalterin Alena Matějka. Sie verfügt über ein außerordentlich breitgefächertes künstlerisches Portfolio aus unstillbarer Neugier auf das Leben und Freude am Experimentieren.  Ihre ungewöhnlichen Skulpturen, Objekte und Installationen werden weltweit ausgestellt und gesammelt.

Alena Matějka arbeitet nicht ausschließlich mit Glas. Sie verwendet, oft in Kombination, auch andere Elemente, wie z.B. Stein, Marmor, Eis und organische Materialien. Dennoch nimmt Glas einen besonderen Platz in ihrer Arbeit ein. Mit diesem Medium erschafft sie einen fantastischen Kosmos aus Gegensätzen, wie Wahrheit und Dichtung oder Mitgefühl und Ironie. Sie konfrontiert den Betrachter direkt mit der Kraft ihrer Skulpturen und Installationen, verunsichert ihn mitunter und fordert seine Reaktion heraus. Ihre Erzählkunst hat nie einen linearen Verlauf, sondern steckt voller Metaphern und unerwarteter Wendungen. Sie ist eine Meisterin der Übertreibung, Parodoxie und Provokation, und so sind die Geschichten, die sie mit ihren Arbeiten erzählt, immer spannend und inspirierend.

Alena Matějka wurde 1966 im südböhmischen Jindřichův Hradec, Tschechien, geboren. Nach ihrer Ausbildung an der Glasfachschule in Kamenický Šenov studierte sie bis 1997 in der Glasklasse von Prof. Vladimir Kopecký an der Prager Akademie für Kunst, Architektur und Design, wo sie 2005 auch promovierte. Heute lebt sie mit ihrem Mann, dem Steinbildhauer Lars Widenfalk, abwechselnd in Tschechien und Schweden.

Mit unserer neuen Ausstellung laden wir Sie zu einer Begegnung mit Alena Matějkas ebenso kraftvoller wie poetischer Kunst ein. Wir präsentieren rund 40 Wand- und Bodeninstallationen, Skulpturen und Werkgruppen, die allesamt das abwechslungsreiche künstlerische Repertoire dieser Ausnahmekünstlerin widerspiegeln.

 

Foto obenAlena Matějka, Aimable Amie, 2008 – Foto Gabriel Urbánek

Fotos von links:

Alena Matějka, She is not me, 2018 – Foto Gabriel Urbánek

Alena Matějka, Water, 2020 – Foto Gabriel Urbánek

Alena Matějka, Moren Clai Moor of Ptarmigan + Barabas an Clachan of Kilmur, 1998 – Foto Hildegard Morian

Alena Matějka, Between Heaven and Earth, 2015  – Foto Ondřej Kocourek

Alena Matějka, Aimable Amie, 2008 – Foto Gabriel Urbánek

Alena Matějka, Feast (table), 2013 – Foto Gabriel Urbánek (Detail)

Alena Matějka, Feast (table), 2013 – Foto Gabriel Urbánek

Alena Matějka, The House of the Six Hawks, 2007 – Foto Ondřej Kocourek

Alena Matějka, Cuckoo´s Nest, 2015 – Foto Gabriel Urbánek

Alena Matějka, Rose, 2007 – Foto Gabriel Urbánek

Alena Matějka, Treasure Guardians, 2020 – Foto Gabriel Urbánek

Alena Matějka, My Dear, Hunter from Lavondyss, 2009 – Foto Gabriel Urbánek